fbpx
SV-Dialogmethode svBlog vorfrankieren

Antwortkarte vorfrankieren, wenn Sie höhere Qualität wünschen?

Nichtfrankierte Antwortkarten oder Rückkuverts sind immer ein Filter. Filter bremsen die Reaktionen, Sie zeigen Ihrem Empfänger, dass er Ihnen das Rückporto wert sind. Was in der Regel die Quantität der Reaktionen erhöht.

Diese Regel gilt besonders bei Privat-Personen. Firmen haben mit dem Frankieren von Antwortkarten weniger Probleme. Sie erreichen auch hier einen kleinen Anstieg der Reaktionen durch Vor-Frankierung.

Bei Bedarf ändern Sie diese Regel: Wer mehr Reaktionen, mehr Quantität als Qualität wünscht, öffnet alle Schleusen und nimmt alle Filter aus dem Reaktions-Mechanismus heraus. Dabei ist der Vermerk „Nicht freimachen — Porto zahlt Empfänger“ allerdings weniger sinnvoll. Diese Aufforderung kann für Sie relativ teuer werden, da Sie für nahezu alle Antwortkarten Nachporto bezahlen müssen.

Entscheiden Sie sich besser für eine Zwischenlösung der beiden Extreme: „Bitte 60 Cent, falls Marke zur Hand.“ Bei diesem Vermerk werden durchschnittlich 3/4 aller Antwortkarten frankiert (dieser Wert ist über die Jahre hin unverändert) und etwa 1/4 kommt unfrankiert zurück. Im Bereich B2B ist der unfrankierte Anteil noch geringer.
Doch Vorsicht: Dieser Frankier-Vermerk ist nicht in allen europäischen Ländern zulässig.

Vergessen Sie auch nicht den postalisch vorgeschriebenen Vermerk „Antwortkarte“ über Ihrer Firmenanschrift. Und beachten Sie zu diesem Thema auch immer die sich evtl. ändernden Post-Bestimmungen. Fragen Sie notfalls einen Postberater oder Ihren Lettershop, bevor Sie Ihre Antwortkarten drucken.

Die Regeln für die Antwortkarten gelten genauso für Rückkuverts. Falls Sie also mehr Qualität als Quantität wünschen, lassen Sie den Empfänger das Rückkuvert frankieren. Formulierungen wie „Bitte 0,80 Euro Porto“ oder „80 Cent, die sich lohnen“ bis hin zu „80 Cent für Ihre Gesundheit“ sind gängige Beispiele. Nur eines ist wichtig, sagen Sie dem Leser, wieviel Porto er zu zahlen hat. Eine fehlende Porto-Angabe wirkt als Filter.

Bei der Deutsche Post gibt es RESPONSEPLUS,  das ist ein Werbe- und Antwortelement für die einfache Rücksendung von Postkarten an eine bereits aufgedruckte Rücksendeanschrift inkl. Porto und einfachem Abrechnungsverfahren. So muss Ihr Kunde keine Briefmarken kaufen und Sie zahlen nur die Antworten, die Sie auch wirklich erhalten. Ein kundenfreundlicher Service mehr hier:

Kurz gesagt: Nichtfrankierte Antwortkarten oder Rückkuverts sind immer ein Filter
Entscheiden Sie, ob Sie viele Bestellungen oder viele Adressen einsammeln möchten.

Ihr
Klaus Guckler

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Dienstleistungen

Scroll to Top