fbpx
SV-Dialogmethode svBlog Tipps für ungeübte Schreiber von Werbebriefen

Welchen Tipp gibt es für ungeübte Schreiber von Werbe-Texten?

Schreiben Sie vor allem weniger bis keine Nebensätze in Ihren Text und Sie erhöhen die Zahl Ihrer Leser. Beim Abtasten einer Seite erkennt der Autopilot auch den Schwierigkeitsgrad von Texten. Besonders wenn er lange Wörter, lange Sätze und große Text-Blöcke enthält. Wenn zusätzlich noch komplizierte Texte durch Nebensätze verschachtelt sind, wenden sich viele Leser ab. Die optischen Erkennungs-Zeichen für Nebensätze sind viele Kommas.

Je mehr Kommata in einem Text-Block erscheinen, desto schwieriger ist er zu verstehen. Das weiß, der Leser aus Erfahrung und fürchtet den erforderlichen Zeitaufwand. Zeit ist aber Mangelware für unsere Leser. Niemand hat unsere Werbetexte gekauft, um sie lesen zu dürfen. Wir drängen unsere Texte dem Leser auf und stehlen ihm die Zeit, die er vielleicht für Wichtigeres braucht.

Die positivsten Satzzeichen für unser Gehirn sind Punkte. Je mehr Punkte, desto einfacher erscheint uns der Text. Also erleichtern Sie es dem Leser, in Ihren Text einzusteigen. Zeigen Sie ihm schon im ersten Kurz-Dialog mehr Punkte als Kommata.

In der täglichen Umgangssprache bilden wir übrigens viel kürzere Sätze. Wir merken es nur nicht, weil wir nicht immer das Wort „Punkt“ zwischen den Sätzen sagen. Im Direktmarketing schreiben wir schriftliche Verkaufsgespräche, also texten Sie gesprochene Sprache und keinen verschachtelten Gesetzestext.

Kurz gesagt: Der Leser erkennt den Schwierigkeitsgrad am visuellen Erscheinungsbild Ihrer Texte. Text-Blöcke mit sehr vielen Kommata, Klammern, Gedankenstrichen usw. ordnet er schon beim ersten Überfliegen als schwer lesbar ein.

Ihr
Klaus Guckler

Banner LIVE Online-Seminar

Über SV-Blog

Aktuelle Beiträge

Kategorien

Archiv

Folgen Sie uns

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Dienstleistungen

Scroll to Top