fbpx
Wie ändert sich der Mailing-Dialog durch Briefpapier mit "ab gesofteten" Hintergrund-Bildern?

Wie ändert sich der Mailing-Dialog durch Briefpapier mit „abgesofteten“ Hintergrund-Bildern?

Zu dieser oft gestellten Frage gab es viele Firmen-interne Untersuchungen. Besonders dann, wenn das Corporate Design des Hauses geändert wurde und neue Vorschläge für die Gestaltung der Briefbögen präsentiert wurden.

Ergebnis: Hintergrund-Bilder auf dem Briefpapier sind starke Filter für den schriftlichen Dialog. Obwohl solche Briefe in vielen Fällen zu längerer Beschäftigung beim Empfänger führen, sinkt die durchschnittliche Response-Quote gegenüber Vergleichs-Mailings mit Briefen ohne Hintergrund-Bilder.

Bei den qualitativen Untersuchungen im Testlabor nennen die Probanden meistens diese 3 Gründe für ihre Ablehnung:

  • Der Brieftext ist schwer lesbar, weil das Auge ständig von Hintergrund-Bild zum Text springt und umgekehrt. Der Brief-Inhalt wird schlechter verstanden.
  • Die unterschiedlichen Grautöne des Hintergrund-Bildes schwächen den Kontrast der Schrift und damit die Lese-Bereitschaft.
  • Man hat im Brief-Kuvert einen üblichen BRIEF erwartet, ihn aber nicht sofort gefunden. Die Seite mit dem Hintergrund-Bild wurde eher als Brief-Beilage anstatt als persönlicher Brief erlebt.

Alle diese Argumente können den Response-Rückgang erklären und sprechen für das traditionelle Aussehen eines Briefes: Schwarze Schrift auf weißem Papier.

Ihr
Klaus Guckler

Über SV-Blog

Aktuelle Beiträge

Kategorien

Archiv

Folgen Sie uns

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Dienstleistungen

Scroll to Top