fbpx
sv-diaogmethode Jahresbudget svBlog Kosten Deckung

Wie berechne ich die Kosten-Deckung einer Mailing-Aktion, wenn kein Response und damit auch kein einkalkulierter CpO-Wert (Cost-per-order) geplant ist?

Der maximale Betrag, der für die Kostendeckung bei Mailings zur Verfügung steht (max. CpO-Wert), wird vor einer Aktion festgelegt und pro Reaktion oder pro Bestellung einkalkuliert.

Sie schreiben z.B.: an Architekten, die selbst nichts bei Ihnen kaufen, sondern nur Ihre Fenster-Elemente bei Planungen berücksichtigen. Wenn Sie also keine direkten Reaktionen oder Bestellungen vom Architekten erhalten, können Sie auch keinen max. CpO-Wert pro Reaktion einplanen. Diesen Fall kennen Sie auch bei Mailings an Ärzte oder an andere Empfehler. Auch Mailings zur Kunden-Bindung machen sich nicht durch sofortige Bestellungen bezahlt.

Sie sollen langfristig die Kunden-Treue erhöhen. In der Gesamtzahl aller Mailing-Aktionen haben diese Sonderfälle einen Anteil von etwa 10 – 20%.

Wenn Sie nicht pro Mailing planen können, bezahlen Ihre Mailings über das speziell dafür bereitgestellte Jahres-Budget. Schon bei der Planung Ihres Jahres-Budgets kalkulieren Sie den Gesamtbetrag für diese Mailing-Aktionen ein. Die Kosten sind dann nicht sofort durch die jeweilige Aktion gedeckt. Sie werden vom Betriebs-Ergebnis des jeweiligen Geschäfts-Jahres getragen.

Diese Methode finden Sie auch bei Mailing-Aktionen in der Markenartikel-Industrie. Immer dann, wenn das Erreichen klassischer Werbeziele wichtiger ist als der sofortige Response.

Ihr
Klaus Guckler

Über SV-Blog

Aktuelle Beiträge

Kategorien

Archiv

Folgen Sie uns

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Dienstleistungen

Scroll to Top